Die Cloud-Adaption verläuft hierzulande sehr schleppend, das setzt die Standortvorteile des deutschen Mittelstandes in Bezug auf den Trend Industrie 4.0 aufs Spiel. Dies geht aus dem IT Innovation Readiness Index 2014 hervor, einer aktuellen Follow-Up-Studie des unabhängigen Marktforschungsinstituts Pierre Audoin Consultants (PAC) im Auftrag der Freudenberg IT. Nach wie vor lehnen etwa 40 Prozent aller mittelständischen Fertigungsunternehmen Cloud Computing grundsätzlich ab. Mit 0,6 Indexpunkten weist der Cloud-Index zwar die höchste Steigerungsrate aller betrachteten Megatrends auf, doch liegt der Absolutwert mit 3,4 nach wie vor am niedrigsten. Auslöser sind ein mangelndes Vertrauen in die Datensicherheit und den Datenschutz der Wolken-IT. Zusätzlich erschüttern immer neue Berichte über Spähaktionen ausländischer Dienste das Vertrauen.

Es gibt akuten Handlungsbedarf, denn die Cloud ist ein wichtiger Treiber für Industrie 4.0 und damit für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Fertigungsindustrie. Der enge Zusammenhang zwischen Cloud Computing und Industrie 4.0 ist vielschichtiger Natur: Beispielsweise führt die automatische Kommunikation zwischen vernetzten Maschinen und intelligent gewordenen Werkstücken im Industrie-4.0-Szenario buchstäblich zu einer Explosion der Datenmengen. Mit konventionellen IT-Systemen in einem Serverraum im Keller wird dieses rapide Datenwachstum auf Dauer nicht beherrschbar sein. Doch auch jenseits von Industrie 4.0 ist die Wolken-IT schon heute in hohem Maße wettbewerbsrelevant. Denn die Cloud bietet auch und gerade kleineren Mittelständlern eine Chance zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung durch hochinnovative IT-Lösungen ohne eigene Vorabinvestitionen.

IT-Dienstleister, aber auch Verantwortliche in Politik und Verbänden, sind gefragt. Während IT-Dienstleister ihre Überzeugungsarbeit verstärken müssen, stehen Verantwortliche in Politik und Verbänden in der Pflicht. Sie müssen sowohl für ein höheres Tempo beim Ausbau der nationalen Breitbandinfrastruktur sorgen als auch dafür, dass die Infrastruktur vertrauenswürdig für deutsche Fertigungsunternehmen ist.

 

Foto: Flickr/Torkild Retvedt (CC BY-SA 2.0)

Horst Reichardt

Posted by Horst Reichardt

CEO der Freudenberg IT

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.